Kundenmeinung – 
Santander Consumer Bank

Die Santander Consumer Bank schließt ab mit manuellen Berechnungen – durch die Personaleinsatzplanung mit TimePlan.

“Wir haben uns für TimePlan entschieden, da es anspruchsvoller als seine Mitbewerber ist und die Tarifverträge des Banken- und Finanzwesens befolgt.” sagt Martin Wennerstrøm, HR Analyst bei der Santander Consumer Bank.

Martin Wennerstrøm führte TimePlan 2013 an der GE Money Bank ein und hat an TimePlan auch nach der der Fusion mit der Santander Customer Bank festgehalten.
Er ist erfreut darüber, dass TimePlan die Tarifverträge des Banken- und Finanzwesens erfüllt und dadurch das tagtägliche Geschäft der Santander Mitarbeiter und des Managements so sehr erleichtert.

Anspruchsvoller

„An der GE Money Bank trat der Bedarf nach Personaleinsatzplanung zutage, zusammen mit dem Wunsch, die Excel-Ära aufgrund der zunehmenden Komplexität und fehlender notwendiger Protokolle hinter sich zu lassen. Wir sahen uns drei Anbieter an und entschieden uns für TimePlan, da die Software weit anspruchsvoller war, als die ihrer Mitbewerber, zudem erfüllte sie die Tarifverträge des Banken- und Finanzwesens“ sagt Martin Wennerstrøm.

Als Santander GE Money Bank 2014 übernahm, wurde TimePlan Teil der neuen Struktur, da Santander’s Dienstzeitplanung seinerzeit noch auf Excel basierte. „Wir implementierten TimePlan etappenweise während des Zusammenschlusses und heute nutzen wir die Module zur Personaleinsatzplanung, Zeiterfassung mit Fingerabdrucksensoren, Fehlzeitenverwaltung, sowie Krankenstand und Freizeitausgleich“ meint Martin Wennerstrøm.

Automatische Berechnung der Tagessätze

„Alle manuellen Berechnungen von Zuschlägen sind passé, wir sparen jeden Monat Arbeitszeit und Lohnkosten. Wenn ein Mitarbeiter am Abend arbeitet, fügt TimePlan ihm automatisch den Tagessatz hinzu. Die Fehler, die uns in Excel begegneten, gehören ebenso der Vergangenheit an.“ erklärt Martin Wennerstrøm.

Unternehmen aus 25 Ländern nutzen TimePlan

© Copyright 1995–
All Rights Reserved

CVR 25281462